Skip to content

Was die EU-DSGVO für Smart Home bedeutet

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) europaweit in Kraft. Sie stärkt die Rechte von Verbrauchern, wann immer diese ihre persönlichen Daten an Unternehmen weitergeben. Das hat auch Auswirkungen auf Nutzer von Smart-Home-Systemen. Die EU-DSGVO vereinheitlicht die Transparenz in Sachen Datenschutz bei Smart-Home-Lösungen. So müssen die Lösungsanbieter die Nutzer beispielsweise unverzüglich informieren, wenn Unbefugte auf ihre Daten zugreifen konnten. Einige Anbieter haben eine langjährige Erfahrung im sicheren Umgang mit personenbezogenen Daten und bieten Lösung, Geräte und Schutz der Daten aus einer Hand.
Quelle: homeandsmart.de