Skip to content

Fragen und
Antworten
zur Datensicherheit

Ein smart vernetztes Zuhause bietet viele Vorteile, doch es gibt auch einiges zu beachten. Das gilt besonders im Bereich des Datenschutzes.

Fragen und
Antworten
zur Datensicherheit

Ein smart vernetztes Zuhause bietet viele Vorteile, doch es gibt auch einiges zu beachten. Das gilt besonders im Bereich des Datenschutzes.

Auf unserer Seite finden Sie jede Menge Tipps und Empfehlungen. Sie können auch gerne direkt Kontakt zu uns aufnehmen. Wenn Sie ganz konkrete Fragen haben, können Sie einen Experten zum Thema Datensicherheit im KNX Smart Home zu Rate ziehen.

Achten Sie darauf, dass die Kommunikation immer verschlüsselt ist und kein Unbefugter Zugriff auf Ihr Heimnetzwerk erhält. Der Fernzugriff über das Internet auf ein KNX Bussystem sollte so abgesichert werden können, dass die Bedienung und Konfiguration von Busgeräten nur durch nachweislich Berechtigte erfolgen kann.

Ein KNX-Bus kann mit mehreren Übertragungsmedien bzw. Übertragungsverfahren realisiert werden.

      • KNX-Twisted Pair (KNX-TP) nutzt ein verseiltes Leitungspaar zur Übertragung.
      • Beim KNX-PowerLine (KNX-PL) nutzt man die vorhandene 230V-Elektoinstallation, indem die Dateninformation mittels zweier Hochfrequenzträger (105,6 kHz und 115,2 kHz) auf die 50Hz-Wechselspannung aufmoduliert wird.
      • KNX Radio Frequency (KNX-RF) verwendet Funk (Mittenfrequenz: 868,3 MHz, Sendeleistung: 1-25 mW, „Wireless M-Bus (DIN EN 13757-4)“)
      • Übertragung über Ethernet (KNX-IP)
Durch die Sicherheitsprotokolle KNX Data Security und KNX IP Secure werden alle Datenpakete verschlüsselt gesendet und der Datenaustausch kann nicht mitgelesen bzw. manipuliert werden. Diese beiden Mechanismen ermöglichen den Aufbau eines gesicherten Kommunikationskanals.
KNX ist ein etablierter Standard und ein zukunftsfähiges System. Als etablierter und offener Standard sind eine Menge Produkte von verschiedenen Anbietern verfügbar.
Der Informationsaustausch zwischen den Busteilnehmern erfolgt über sogenannte Telegramme. Ein Telegramm besteht aus einer Folge von Zeichen, wobei ein Zeichen von acht Nullen und Einsen, also acht Bit bzw. einem Byte, gebildet wird. Die Basisdaten sind in der Regel: Wer sendet an wen oder welche Gruppe wird gesendet. Danach kommen die eigentlichen Nutzdaten, wo Werte oder Zustände übermittelt werden. Hier werden beispielsweise die Daten versendet, die das Licht ein- oder ausschalten.
Der KNX wurde unterandern 1990 als EIB (European Installation Bus) gegründet. Ca. 1992 kamen die ersten Geräte in den Markt, die heute noch mit den aktuellen Geräten über die gleiche Leitung kommunizieren können. Heute sind an die 500 Hersteller weltweit im KNX organisiert und stellen Produkte her, die mit allen Herstellern kompatibel sind.
Alle KNX Hersteller sind unter einander kompatibel. Die Dachorganisation stellt den Kommunikationsstandart für dieses Bussystem auf und endwickelt es beständig weiter. Jeder Hersteller muss seine Geräte erst bei einem unabhängigen Prüflabor testen lassen, bevor Sie mit KNX-Label versehen in den Markt gebracht werden dürfen.
Der KNX-Standard ist sehr genau bis ins Detail hinein beschrieben. Für KNX-Hersteller ist es klar, was Licht ein oder aus bedeutet. Hier liegt der große Nutzen für den Hauherren. Er kann jeder Zeit die Hersteller miteinander verbinden oder austauschen. Das sichert die Investition in dieses System.
Wenn einmal der KNX als Informationssystem für die Gebäudeautomation gewählt wurde kann man jeder Zeit auf die Produkte aller Hersteller zugreifen und das Projekt weiterentwickeln.
Bei der Gebäudesteuerung gibt es unterschiedliche Philosophien. Bei der Gebäudesteuerung über einen Clouddienst werden die Daten über die Nutzung des Hauses einem Internetdienst anvertraut. Auch bei der Steuerung aus dem Haus selbst ist man auf eine funktionierende Internetverbindung angewiesen. Anders ist es bei dem Server, der zu Hause installiert ist. Der Server ist exklusiv für die Steuerung er Geräte zuständig. Wenn die Internetverbindung nicht funktionieren sollte ist die Steuerung aus dem eigenen WLAN weiterhin möglich.

Finden Sie Ihren Fachpartner

Sie haben weitere Fragen zum Thema Datensicherheit? Unsere Experten helfen gerne weiter. Im persönlichen Beratungsgespräch klärt Sie der Fachmann zu allen wichtigen Aspekten zum Thema Datensicherheit im Smart Home auf.

Finden Sie Ihren Fachpartner

Sie haben weitere Fragen zum Thema Datensicherheit? Unsere Experten helfen gerne weiter.
Im persönlichen Beratungsgespräch klärt Sie der Fachmann zu allen wichtigen Aspekten zum Thema
Datensicherheit im Smart Home auf.